Berichte und Publikationen

Hier findest du Projektabschlussberichte, Evaluationen und wissenschaftliche Publikationen

Factsheet: 
CHECHNYA -
"Der Tag an dem ich meine Heimat verlassen musste"

Viele junge Tschetschen*innen wissen oft nur sehr wenig über ihre eigene Geschichte. Vor allem aber außerhalb der Diaspora-Communities herrscht großes Unwissen über zentrale Ereignisse in der tschetschenischen Geschichtsschreibung. In der Videoserie „CHECHNYA – Der Tag an dem ich meine Heimat verlassen musste“ behandelte Team Jamal daher zentrale Ereignisse der jüngeren tschetschenischen Geschichte: Die Deportationen von Tschetschen*innen durch das Stalinregime 1944 und die darauffolgenden Tschetschenien-Kriege. Dabei wurden alternative Narrative entwickelt, einerseits zu den im  Diskurs zur tschetschenischen Geschichte dominierenden Märtyrer-, Krieger-, aber auch Opfernarrativen, andererseits zu den in der Gesellschaft vorherrschenden rassistischen und kulturalistischen Ressentiments.

Zum Bericht
 

Chechnya.png

Artikel: 
Im Namen des Propheten

Oktober 2020, Paris, Conflans-Sainte-Honorine: Der Lehrer Samuel Paty wird auf offener Straße enthauptet. Bilder seines abgetrennten Kopfes gehen schon wenige Minuten nach der Tat auf Instagram und Twitter viral. Wollen wir verstehen, welche ideologischen Motive einen jungen Mann in Frankreich antreiben, einen Lehrer zu ermorden, der seinen Schüler_innen im Rahmen einer Unterrichtsstunde über Meinungsfreiheit Mohammed-Karikaturen zeigte, müssen wir uns zunächst mit der schriftlichen Ebene, dem „Bollwerk dschihadistischen Gedankenguts“ befassen, um in einem weiteren Schritt analysieren zu können, wie diese Ebene in Europa kontextualisiert und angewendet wird. (...)

Zum Bericht

VÖ Bild BEX Artikel.JPG

Abschlussbericht begleitende Praxisforschung

2019 wurde die zweite Staffel von Jamal al-Khatib – Mein Weg!, sowie die erste NISA Kampagne, NISA x Jana, im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung, von turn – Verein für Gewalt- und Extremismusprävention umgesetzt [...]


Zum Bericht

abschlussberichtturn.PNG

Factsheet:
#Uiguren #wirvergesseneuchnicht!
- Kampagne

Nicht zuletzt durch die Veröffentlichung der „China Cables“ verdichteten sich zum Jahresende 2019 die Hinweise über die willkürliche Verfolgung der Uigur*innen in China. Bis heute werden über eine Million Uiguren in China unschuldig in Lagern festgehalten und niemand weiß genau, was dort vor sich geht. Diejenigen, die fliehen konnten, berichten von Misshandlungen, Folter und Demütigung. Auch extremistische Akteure haben das Thema in ihren (Online-) Kampagnen aufgegriffen, meist eingebettet in ein „Wir gegen die anderen“ Narrativ: „Die Welt sieht zu und die Medien schweigen, da es nur Muslime sind“.  Um diesem Narrativ etwas entgegenzusetzen und Jugendliche und junge Erwachsene zu empowern, sich auf eine progressive Art und Weise für das Thema zu engagieren, haben wir die Kampagne #Uiguren #Wirvergesseneuchnicht gestartet.
Hier geht’s zu unserem Fact Sheet zur Kampagne.

Factsheet: 
Srebrenica 2020: 
"Das laute Schweigen"

Vor 25 Jahren ereignete sich der Völkermord von Srebrenica. Solch grausame (historische) Ereignisse lassen sich sehr wirkungsvoll mit dem „Opfernarrativ“ und dem „Us-vs.-Them-Narrativ“ verknüpfen. Daher werden sie oft von extremistischen Bewegungen in ihren Rekrutierungsbemühungen aufgegriffen. Auch online versuchen extremistische Akteure so v.a. eine Zielgruppe zu erreichen, die sich in einer Lebensphase befinden, die von Identitätsfindung und starkem Unrechtsbewusstsein geprägt ist: Jugendliche und junge Erwachsene. Um den Völkermord von Srebrenica unter politisch-bildnerischen Gesichtspunkten aufzugreifen, bevor extremistische Online-Akteure das Thema mit ihren Narrativen „besetzen“, lancierte Team Jamal vom 25 Juni bis zum 11. August 2020 eine eigene Video-Reihe zum Thema Genozid und dem Jahrestag des Völkermordes von Srebrenica. 

Zum Bericht
 

posting_01 (1).jpg

Factsheet: 
Ramadan 2020-"Auch kein Wasser?"

Während Ramadan haben muslimische Jugendliche und junge Erwachsene besonders viele Fragen zu ihrer Religion. Gleichzeitig sehen sie sich in dieser Zeit auch besonders vielen Fragen zu ihrer Religion ausgesetzt. 2020 war der Fastenmonat aufgrund von COVID-19 und den damit verbundenen Maßnahmen für viele Jugendliche und (junge) Erwachsene eine besondere Herausforderung. Islamistisch-extremistische und neo-salafistische Accounts nutzen die Zeit, um ihre Inhalte an ihre (jugendliche) Zielgruppe heranzutragen (...)

Zum Bericht

WhatsApp Image 2020-12-05 at 18.51.05.jp

Factsheet:
Covid19 Fake News 

- Kampagne

Der Corona Virus ist zur Zeit das beherrschende Thema, v.a. auch in den Sozialen Medien. Leider trifft man dort auch auf eine Unmenge an Fake-News über medizinische Hintergründe, politische Maßnahmen und mehr. Auch extremistische Akteure haben schon vereinzelt versucht, das Thema für ihre Zwecke zu nutzen. Jugendliche und junge Erwachsene bleiben oft mit mehr Fragen als Antworten zurück und können sich gegenwärtig auf Grund der Ausgangsbeschränkungen oft nicht an die gewohnten Stellen wenden. Deshalb haben wir eine Mini Kampagne gestartet, um unsere Follower*innen in diesen Zeiten zu unterstützen. Hier geht’s zu unserem kurzen Fact Sheet.

Projektbericht Jamal al-Khatib Staffel 1

Jugendliche kommen online häufig mit extremistischen Inhalten in Berührung. Dieser Raum kann jedoch auch für politische Bildung genutzt werden: „Jamal al Khatib – mein Weg!“ ist eine Online-Kampagne, in der das Internet als informeller Lernort von Jugendlichen verstanden wird [...] 

Zum Bericht

Social Media
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey YouTube Icon
  • Grey Twitter Icon
Newsletter abonieren

© 2018 Webdesign Rami Ali